© 2017 Alfred Pfister

Über mich

Ich wohne seit über 40 Jahren in der Westschweiz zwischen Jura und dem schönen Neuenburger See. Von meinem Balkon aus habe ich eine schöne Sicht auf die Bucht von Auvernier. Bei guter Sicht sieht man bis zum Mont Blanc und ausnahmsweise auch mal bis zum Matterhorn. Meine Hobbys: Reisen, Fotografieren, Computer, Segeln, Tauchen und vor allem gut Essen. Zum Segeln komme ich nur noch selten, seit meinem Ruhestand im Jahr 2011 bin ich sehr viel im WOMO unterwegs, vom hohen Norden bis in den tiefsten Süden und von Ost nach West bin ich überall gerne unterwegs. Auch das Tauchen habe ich aufgegeben, der viele Müll im See ist nicht so toll.
Aufgewachsen bin ich in Jona/SG und in Rapperswil/SG ging ich zur Schule da zu dieser Zeit die Schulen noch nach Religion getrennt war, mussten die Protestanten zu Fuss oder später per Fahrrad die 3 Km nach Rapperswil, zuerst ins Schulhaus Hanfländer, dann ins Schulhaus Burgerau
Mein Elternhaus Schachenstrasse
Mein Elternhaus Schachenstrasse
Mit 20 nach der Lehre und dem Militärdienst wollte ich unbedingt die Welt sehen, so wanderte ich erst nach Kanada, Montreal, Toronto, Thompson (Manitoba). Nach 1 ½ Jahren kehrte ich für die Hochzeit meiner Schwester in die Schweiz zurück. Doch da hielt ich es nicht sehr lange aus und ich beantragte ein Visum für Australien.

Bereit für Australien, im Januar 1970 ging‘s erst im Zug nach Southampton zum Einschiffen, auf dem

P&O Liner Canberra, der uns bei sehr schlechtem Wetter durch die Biscaia nach Gran Canaria, Capetown,

Durban, Port Elizabeth, Fremantle, Melbourne nach Sydney wo wir erst mal die Zelte Aufschlugen.

Schule Hanfländer
Schule Burgerau
www.fredpfister.ch
Nach fast 4 Jahren sollte es dann auf Hochzeitsreies gehen, wir fanden eine Passage auf einem Frachter, von Fremantle aus ging es nach Norden, Singapore, Pennang, zurück nach Singapore, 4 Häfen in Japan um dann über den Pazifik nach Vancouver in Kanada zu schippern. Von da wechselten wir das Transportmittel, mit einem Ticket von Greyhound ging es für 1 Monat kreuz und quer durch Kanada, USA und Mexico. Von Toronto erfolgte dann der Rückflug in die Schweiz. Wir wohnten kurze Zeit bei meinen Eltern. Da ich ein interessantes Jobangebot für eine Amerikanische Firma fand, zogen wir um nach Neuchâtel in die französische Schweiz, wo ich bis heute geblieben bin. Das Reisen habe ich ja weiterhin sehr regelmässig betrieben, mein Job hat mich immer auf trab gehalten, ich war bald mehr unterwegs als Zuhause, was natürlich Gift für eine gute Ehe war.