© 2017 Alfred Pfister
PDF
Reiseberichte
  . .
. .
Samstag 14.01.2017 und Sonntag 15.01.2017 Quarteira Ruhetag Keine grossen Aktivitäten diese Tage, Klappstuhl raus und die Sonne geniessen.
Montag, 16.01.2017 Quarteira - Tavira Heute will ich nach Osten fahren, mal sehen was aus den Plätzen geworden ist, welche ich die letzten Jahre besucht habe. Das Resultat ist ernüchternd, überall sind Höhenbegrenzungen oder Verbotsschilder, die wenigen Orte wo man stehen kann sind restlos voll genau wie die Camping und Stellplätze. In Tavira hinter der Markthalle finde ich einen Platz, es stehen schon einige WOMO‘s hier. SP bei der Brücke, N 037°07‘24.7“ W 007°38‘35.6“
Dienstag 3. 01.2017 Barragem d’Altar - Santa Susana. Der Platz gefällt mir nicht sehr gut, ich fahre nach Santa Susana an den oberen Teil des Stausees. Gelände: N 038°26’44.3“ W 008°22’41.8“, Km 7, schön
Mittwoch 4. 01. 2017 Santa Susana - Porto Covo Obwohl es hier ja wunderschön ist, fahre ich weiter in den Süden. Durch Korkeichen Wälder auf Landstrassen die dringend einen neuen Belag brauchen hopple ich durch die Gegend. Der Platz bei der Markthalle ist am Eingang eine Schlamm Grube, trotzdem voll. Aber viel schlimmer, der Platz am Meer ist zu, da wird gebaut, aber wie es aussieht nicht mehr für WOMO’s, schade. Ich folge der Küste und finde einen grossen Platz wo man sehr gut Übernachten kann. SP Felsenküste: N 037°52’14.0“ W 008°47’36.6“, Km 97, schön
Donnerstag 5. 01. 2017 Porto Covo Ruhetag Ich bleibe noch ein Nacht hier, es ist sehr schön so direkt am Meer. Bei einem langen Strandspiergang kann man so richtig die Seele baumeln lassen. Sogar ganz hartgesottene liegen am Strand, allerdings bis oben hin vermummt.
Freitag 6. 01. 2017 Porto Covo - Cabo Sardao Heute sollte mein Ziel wieder ein Leuchtturm sein. Doch hier hat sich einiges verändert. Der Weg zu den Klippen ist mit Pfählen geschlossen, aber beim Fussballplatz hat es neu Parkplätze, da stehen auch schon ein paar WOMO’s. Ich stelle mich hinter einen Berliner. Ein lustiges Paar, die gute Frau kommt gleich mit Kaffee und Kuchen, der ist natürlich Staubtrocken und der Kaffee eher aus der Kategorie Muckefuck, also beides gar nicht mein Fall. Er wettert über die grossen WOMO’s, dabei hat er als Zweitmobil einen Unimog. Die Störche nisten immer noch in den Klippen, auf der einen Seite sind es 3 Nester, auf der andern gibt es ein Neues. SP am Leuchtturm: N 037°35’51.8“ W 008°48’57.6“, Km 40, schön
Samstag und Sonntag 7. 01. 2017 und 8.01.2017 Cabo Sardao Ruhetag Ich habe keine Eile in den Süden zu kommen, so bleibe ich in dieser schönen Ecke. Für Unterhaltung ist gesorgt, meine Berliner Nachbarn und ihr Hund halten mich auf Trab.
Montag 9. 01. 2017  Cabo Sardao - Aljezur So schön wie es hier ist, ich will weiter in den Süden. Einkaufen und vor allem wieder einmal Gas auffüllen steht auf der Liste. Der Parkplatz unten in den Dünen ist voll, ich fahre nach oben auf die Krete, da gibt es Platz. P Dünen: N 037°11’48.3“ W 008°54’28.4“, Km 86, schön
Dienstag 10. 01. 2017  Aljezur - Lagos Ich will nach Sagres, mal sehen wie voll die Platte beim Fort ist, doch vorher noch entsorgen und Einkaufen beim Intermarche in Sagres. Beim Parkplatz zum Entsorgen sind beide Pltze belegt, doch da winkt mir auch schon meine alte Bekannte Hella zu, ich könnte da hin, ich dachte sie sei heute noch in Lagos, die Freude des Wiedersehens ist gross. So fahre ich statt auf die Platte eben mit ihr nach Lagos. Da ist nun der ganze Platz offen für Wohnmobile und kostet überall € 3.00. Nicht schön der Platz aber recht zentral gelegen und er bietet Entsorgung und Wasser. SP Stadion: N 03706’53.7“ W 00840’42.3“, Km 61, schön
Überwintern Portugal 2016 / 2017
Mittwoch, 11. 01. 2017 Lagos Ruhetag Entsorgen, Wasser auffüllen, Ausruhen
Donnerstag 12.01.2017 Lagos - Feragudo Heute will ich endlich meinen Lieblingsplatz in der Algarve aufsuchen und da möglicherweise ein paar Tage bleiben, alles ist aufgefüllt, ich kann also bleiben. Es stehen einige WOMO’s da aber ich finde einen tollen Platz und erfreue mich der tollen Sicht auf das Städchen gegenüber, mein Englischer Nachbar meint er fahre jeden Abend weg, da der Platz schon öfters von der Polizei geräumt wurde, das sind allerdings schlechte Nachrichten. SP am Strand: N 037°07’32.2“ W 008°31’24.7“, Km 25, schön
Samstag 1.01.2017 Peniche Ruhetag Ich bleibe hier und warte schon auf das bunte Treiben  der Leute, kurz vor dem Sonnenuntergang selbe Spiel wie gestern. Leute weg, es wird sehr ruhig, und auch heute hat das teure Restaurant auf der Klippe zu.
2. Teil
Sonntag 2.01.2017 Peniche - Baragem d‘Altar Nun habe ich genug gerastet, ich will ja doch irgendwann in denSüden Portugals. Da ich entsorgen muss, bleibe ich an der Staumauer, der Platz vor der Mauer auf der kleinen Wiese ist voll, Quer-Stehern sei Dank, aber hinten gibt es noch genügend freien Platz. SP Staumauer: N 038°25’09.4“ W 008°23’31.4“, Km 227, schön
Freitag 13.01.2017 Feragudo - Quarteira Kurz nach 08:00 klopft es an der Tür, die GNR steht da, sofort verschwinden, sonst ist eine Busse von € 150.00 fällig. Das sind deutliche Worte, mein zurückgekehrter Englische Nachbar hat sie kommen sehen und ist gleich abgehauen. Den ganzen Platz haben sie systematisch geräumt und wie ich nachher erfahren habe wurde das nun täglich wiederholt. So ein Schie… Ich fahre los nach Osten auf den SP von Quarteira. Hier treffe ich auf Helga aus dem Sterneforum. SP Marktplatz: N 037°04’25.9“ W 008°04’37.6“, Km 60, schön
Dienstag, 17.01.2017 Tavira - Manta Rota Ein kurzer Sprung, auch heute bin ich wieder an einem Platz vorbeigekommen wo wir noch letztes Jahr gestanden haben, riesiger Platz Höhenbeschränkungen, kein einziges Auto da, auch das Dorf ist wie ausgestorben, die Touris fehlen. SP am Strand: N 037°09‘53.2“ W 007°31‘15.2“
Mittwoch, 18.01.2017 Manta Rota Ruhetag Ich will den wunderbaren Sandstrand geniessen und lege einen Ruhetag ein. SP am Strand: N 037°09‘53.2“ W 007°31‘15.2“
Donnerstag, 19.01.2017 Manta Rota - Fonte Santa (Quarteira) Ich muss Tanken und Gas auffüllen, also fahre ich nach Villa Real um alles nötige aufzufüllen. SP am Marktplatz: N 037°04‘27.3“ W 008°04‘37.7“, Km 86 km
www.fredpfister.ch
Freitag, 20.01.2017 Fonte Santa (Quarteira) - Silves SP Platte: N 037°07‘24.1“ W 008°19‘32.5“, Km 32
Samstag, 21.01.2017 Silves Ruhetag SP Platte: N 037°07‘24.1“ W 008°19‘32.5“
Sonntag, 22.01.2017 Silves Ruhetag SP Platte: N 037°07‘24.1“ W 008°19‘32.5“
Montag, 23.01.2017 Silves - Fonte Santa SP Marktplatz: N 037°04‘27.3“ W 008°04‘37.7“, Km 54
Mittwoch, 25.01.2017 Silves - Lagos SP Airport Kirche: N 037°07‘22.1“ W 008°40‘30.0“, Km 40
Freitag, 27.01.2017 Lagos - Ruhetag SP Airport Kirche: N 037°07‘22.1“ W 008°40‘30.0“, Km 40
Samstag, 28.01.2017 Lagos - Sagres SP Fort: N 037°00‘19.7“ W 008°56‘43.7“, Km 36
Sonntag, 29.01.2017 Sagres - Carapateira SP Fort: N 037°00‘19.7“ W 008°56‘43.7“, Km 36
Dienstag, 24.01.2017 Fonte Santa - Silves SP Platte: N 037°07‘24.1“ W 008°19‘32.5“, Km 40
Donnerstag, 26.01.2017 Lagos - Ruhetag SP Airport Kirche: N 037°07‘22.1“ W 008°40‘30.0“, Km 40
Dienstag, 31.01.2017 Cabo Sardao Ruhetag Es geht weiter in Richtung Norden, ich fahre zum schönen Platz am Leuchtturm. SP am Leuchtturm: N 037°35’51.8“ W 008°48’57.6“
Mittwoch, 1.02.2017 Cabo Sardao Ruhetag Ich bleibe noch auf dem schönen Platz am Leuchtturm. Heutiges Hughlight, da kommt doch tatsächlich ein Holländer daher mit seinem Wohnwagen und fährt auf die enge, holprige Strasse nach hinten. Er muss sehr viel Vertrauen ins Wetter haben, wenn es regnet wird er wohl eine Weile bleiben müssen. SP am Leuchtturm: N 037°35’51.8“ W 008°48’57.6“
Donnerstag, 2.02.2017 Cabo Sardao - Porto Covo Nun will ich aber doch sehen, dass ich weiter komme auf meinem Weg nach Norden. In Porto Covo fahre ich zum Entsorgen. Die Zufahrt ist immer noch verschlammt, trotzdem ist der Platz voll. Nichts für mich, ich will ans Meer, doch da wo ich noch im Dezember übernachtet habe gibt es jetzt eine Tafel, Fahrverbot für Fahrzeuge über 2 m Höhe, so muss ich wohl oder übel weiterfahren. Ein paar Kilometer weiter geht es an den Strand runter, zu einer Surfschule, mal sehen ob man da stehen kann. Wunderschön, ein Italiener steht vor dem Bistro, das zum Verkauf ausgeschrieben ist. Er sagt mir, er komme schon seit ein paar Jahren auf diesen Platz und hätte immer seine Ruhe gehabt. Also bleibe ich. Die Aussicht ist ja toll und ausser ein paar Leuten die ihre Hunde ausführen und gelegentlich die Polizei kommt niemand daher. SP Surf Beach: N 037°53’45.9“ W 008°47’49.2“,Km 48
Montag, 30.01.2017 Carapateira - Cabo Sardao Es geht weiter in Richtung Norden, ich fahre zum schönen Platz am Leuchtturm. SP am Leuchtturm: N 037°35’51.8“ W 008°48’57.6“ Km 75
Freitag, 3.02.2017 bis Sonntag 5.2.2017 Porto Covo Surf Beach Ruhetag Ich geniesse die Ruhe am Strand, zum Einschlafen hört man die Wellen rauschen, so muss Urlaub sein. SP Surf Beach: N 037°53’45.9“ W 008°47’49.2“
Montag, 6.02.2017  Porto Covo - Sines - Porto Covo Ich verlasse meinen Traum Strand, zum Einkaufen und Gas auffüllen, aber dann nichts wie zurück am die Traum Beach. In Sines gibt es einen Intermarche mit sehr gutem Angebot, zudem kann man da Wäsche waschen und vor allem Entsorgen und Wasser auffüllen. Unweit der Gastankstelle gibt es auch einen Lidl, also alles vorhanden was man braucht. SP Surf Beach: N 037°53’45.9“ W 008°47’49.2“
Portugal Teil 3