© 2020 Alfred Pfister
PDF
. .
. .
Überwintern Sizilien und Griechenland
Reise im Januar nach Sizilien, erst der Adria entlang bis in den Stiefel Absatz, mit der Fähre nach Sizilien, aber dann kam Corona und ich versuchte nach Griechenland zu kommen, klappte auch aber die Grenzen waren schon dicht, Quarantäne in Griechenland. .
www.fredpfister.ch
Die Grenzen waren schnell dicht, ich musste in Griechenland in Quarantäne bleiben, dabei fand ich ja einen schönen Platz in Sagiada, direkt an der Albanischen Grenze, da liess es sich aushalten, bis die Regierungen von Deutschland, Frankreich und der Schweiz eine Lösung fanden, es wurde eine Fähre organisiert mit der wir nach Ancona fuhren und von da auf direktem Weg nach Hause. .
Wegen der Corona Pandemie fallen jetzt Auslandreisen aus, aber in der Schweiz gibt es ja auch immer wieder schöne Orte zu entdecken.
Hurra die Grenzen sind wieder offen, ich fahre als Erstes an den Rhein, an die Quelle der Mosel, um dann der Mosel zu folgen. In der Eifel besuche ich einen alten Weggefährten, bevor der sich wieder auf den Weg nach Griechenland aufmacht.
Im Juli fahre ich ins Burgund, In die Berge der Schweiz, nach derLenk, und ab Mitte Juli über den Grossen Sankt Bernhard ins Aosta Tal, weiter über den Kleinen Sankt Bernhard nach Frankreich. Weiter komme ich nicht, das Wetter wird so schlecht, dass ich die Tour über die hohen Alpenpässe abbreche und ins Burgund fahre.
Im August fahre ich vom Burgund an die Loire und zurück in den Jura um auf der Alp Liadet die Bergluft zu geniessen. An der Source Bleu vorbei, dem Doubs entlang um dann an den Rhein zu wechseln. Bei dem tollen Wetter bleibe ich ein paar Tage in Niffer an der Corbusier Schleuse. Auf der Rückfahrt durch den Jura verbleibe ich en Wochenende am Doubs in St. Hippolyte.
Gegen Ende August und den ganzen September will ich mir Deutschlands Osten ansehen. Erst fahre ich an den Rhein, dann zur Sauschwänzle Bahn um dann in Richtung Bayern, mal wieder die Brauerei- Gaststätten besuchen, die auch gleichzeitig Stellplätze für Wounmobile anbieten. Doch es bleibt nicht dabei, es zieht mich in die neuen Bundesländer. Über Hof geht es nach Bitterfeld. Wenn ich schon mal hier bin, kann ich auch weiter, an der Lutterstadt Wittenberg geht es nach Berlin. Auch mal wieder Berliner Luft schnuppern. Doch ich will weiter, die See ruft, und da sich in Hamburg ein grosses Ereignis mit der Rückkehr des kompet restaurierten Segelschiffes Peking steht bevor, das will ich natürlich nicht verpassen, und es wird tatsächlich ein riesen Spektakel. Weiter geht die Reise nach Cuxhaven, Bremen, Freudenberg nach Obernburg, wo ich Freunde bei einem Flohmarkt Event treffe. Um die Rundreise zu vervollständigen, fahre ich weiter in die Eifel und der Mosel entlang. Zurück fahre ich durch Frankreich an die Saône, den Doubs und bin Ende Monat zurück in der Schweiz.
Reisen 2020